Alp Malschüel

Die Alp Malschüel liegt auf 1487 m.ü.M (Untersäss) bzw. 1777 m.ü.M (Obersäss) und wird seit Alpsommer 2011 als gemischte Rinder-, Mutterkuh- und Ziegenalp bewirtschaftet.

Die Pacht der Alp teilen sich Edwin und Josef Kuhn als Verantwortliche für die Sömmerung der Rinder- und Mutterkühe sowie der Verein Ziegenfreunde, welcher rund 250 Ziegen auf Malschüel sömmert. Mit beiden Pächtern bestehen langfristige Verträge. Gemolken werden die Ziegen im Mittelsäss, die Verarbeitung und Lagerung der rund 2000 kg Ziegenkäse erfolgt im Untersäss. Der Verein Ziegenfreunde hat auf eigene Kosten im Mittelsäss einen modernen Melkstand und im Untersäss eine Käseverarbeitungsanlage eingerichtet.

Durch die Bestossung mit Ziegen verspricht man sich längerfristig eine Reduktion des Unkrautbefalls, insbesondere durch Plaggen und Schwarzerlen, zu erreichen.

Der Verzicht auf Milchkuhhaltung kommt dem sensiblen Ökosystem in der Trinkwasserschutzzone entgegen. Das Quellgebiet ist für die Wasserversorgung der Gemeinde Buchs von immenser Bedeutung.

Malschüel Untersäss
Malschüel Untersäss
Rinder und Mutterkühe
Rinder und Mutterkühe auf der Alp
Malschüel als Ziegenalp
Malschüel als Ziegenalp
Grünflächen auf der Alp Malschüel
Grünflächen auf der Alp Malschüel
Pächterfamilie Malschüel
Pächterfamilie Malschüel
Malschüel Mittelsäss
Malschüel Mittelsäss

Alpbegehung  20. Mai 2016 / Alpkontrolle 12. August 2016

Am 20. Mai 2016 führte der Ortsverwaltungsrat die jährliche Alpbegehung durch, um allfällige Schäden an Anlagen und Strassen aufzunehmen und geplante Sanierungen oder Bauvorhaben zu besprechen.

Alp Malschüel Untersäss 20.5.2016
20.5.2016
Besprechung Hütten-Sanierung 20.5.2016
Besprechung Hüttensanierung 20.5.2016
Unterkunft Malschüel Untersäss 20.5.2016
Unterkunft Malschüel Untersäss 20.5.2016
Malschüel Untersäss 20.5.2016
Malschüel Untersäss 20.5.2016
vor der Sanierung Käserei 20.5.2016
vor der Fenstersanierung Käserei 20.5.2016
12.8.2016 nach der Fenstersanierung
12.8.2016

Ziegenalp Malschüel, Bericht im W&O vom 8. August 2016

Den Bericht vom 8.8.2016 im Werdenberger & Obertoggenburger von Katharina Rutz über die Ziegenalp Malschüel finden Sie hier:

Katrin Haacke beim Käseschmieren
Karin Heule mit Ziege Josefina
Die 273 Geissen geben in der besten Zeit 430 Liter Milch
Im Melkstand gibt es für die Ziegen feine Gerste
273 Ziegen verbringen den Sommer 2016 auf Malschüel

Besichtigung der Wasserversorgung der Stadt Buchs 11. September 2016

Am Sonntag, 11.9.2016 lud der Ortsbürgerbund Buchs zur Besichtigung der Wasserversorgung der Stadt Buchs ein. Jürg Göldi, Leiter Strom- und Wasserversorgung im EWB, führte die Besucher vom Altendorf zum Kraftwerk Tobeläckerli , auf den Vorderberg und ins Malschüel.  

11.09.2011 09.00 Besammlung bei der Mühle Senn
Ruedi Senn, Präsident OBB begrüsst die Teilnehmer
Jürg Göldi EWB informiert beim KW Tobeläckerli
Schema der Strom- und Wasserversorgung Buchs
im KW Tobeläckerli
Maschinenhaus Tobeläckerli
Informationen auf dem Vorderberg
Ausgleichsweiher und Photovoltaikanlage Vorderberg
UV-Anlage Vorderberg
Ausgleichsweiher Vorderberg
Infos zum KW Vorderberg
Kaffeepause im Berghaus
Kaffeepause im Berghaus
Daten vom Reservoir Malschüel
Reservoir Malschüel
Zwei Teilnehmer, Andreas und Karl, mit Jahrgang 1927
Brunnenstube obere Gamsquelle Malschüel
Jürg Göldi steigt aus der Brunnenstube
Einzugsgebiet der Quellfassungen Felsspalt und Quelle im Bach
Ruedi Senn dankt Jürg Göldi vom EWB
 
 
 

Sanierung Hirtenunterkunft Malschüel 2017

Nachdem der Schnee weg war, wurde die Baustelle für die Sanierung der Hirtenunterkunft auf der Alp Malschüel eingerichtet und sofort mit den Arbeiten begonnen. 

Der Innenausbau war im August voll im Gange.

26.5.2017
26.5.2017
21.6.2017
21.6.2017
22.6.2017
22.6.2017
11.7.2017 Küche
11.7.2017 Nassraum Damen
11.7.2017 Nassraum Herren
11.7.2017 Neuer Eingang
11.7.2017 Neues Fenster
11.7.2017 Zimmer OG
11.7.2017 Zimmer OG
24.8.2017
24.8.2017
21.9.2017
21.9.2017
21.9.2017
21.9.2017