Laufende Projekte

Neubau Werkhof Rietli

Wie in der Broschüre "Jahresrechnung 2018 - Budget 2019" und an der Bürgerversammlung vom 18. März 2019 erwähnt, plant die Ortsgemeinde einen Werkhof-Neubau im Rietli.
Mit dem EW Buchs und der Forstgemeinschaft Grabus konnten bereits Mietverträge abgeschlossen werden. 

Die Bauvisiere wurden am 10. April 2019 gestellt und das Baugesuch eingereicht. Ende Juli 2019 waren Werkhof und Unterstände weitgehend ausgeräumt. Anfangs August demontierten Private Material für den Eigenverbrauch und am 12. August begannen die Abbrucharbeiten.

Am 2. September 2019 lud die Ortsgemeinde auf der Baustelle Frohlweg 33 zum Spatenstich ein, bevor die Firma Marthy mit den Aushubarbeiten begann.

Am 6. Februar 2020 wurde das Baugerüst für die Holzbauarbeiten gestellt. Der Sturm "Sabine" riss dieses zwei Tage später wieder nieder.

Am 22. Februar 2020 waren schon die ersten Holzbauten sichtbar.

Nachdem die Holzbauten grösstenteils fertiggestellt waren, fand am Freitag, 6. März 2020 das Aufrichtfest statt. 

15. April 2020: Die Verkleidung der Fassade mit Douglasienholz ist in Arbeit.

25. Mai 2020: Die Holzfassade nimmt Formen an.

8. Juni 2020: Neues Douglasienholz ist eingetroffen und die Arbeiten an der Fassade gehen weiter. 

15. Juni 2020: Die Baukommission beschäftigt sich mit den Farbmustern.

23. Juli 2020: Der OG-Verwaltungsrat informiert sich über den Baufortschritt

19. August 2020: Die Umgebungsarbeiten sind im Gange. Der Innenausbau läuft auf Hochtouren.

11. September 2020: Umgebungsarbeiten / Küchen sind eingebaut

28. September 2020: Der Innenausbau ist im vollen Gange.

22. Oktober 2020: Das Lager des EWB wird bereits eingerichtet. 

16. November 2020: Der Innenausbau ist fertig, GRABUS und EWB haben sich teilweise bereits eingerichtet.

23. November 2020: Die Baureinigung ist bereits im Gange.

Link zum Film von Hansjürg Vorburger, Aufrichte

Bericht im W&O vom 16. Juli 2020

 

Aufwertungsprojekt Rietli

Auf Initiative von Jürg Mäder vom Verein Scoula Vivante wird das Aufwertungsprojekt Rietli in drei Etappen realisiert. Im Frühling 2019 wurde die erste Etappe mit Waldrandaufwertung, Totholz- und Steinhaufen und Trockensteinmauer fertiggestellt. 
Die Ortsgemeinde Buchs als Grundeigentümerin unterstützt dieses Projekt auch finanziell. 

Der Ortsbürgerbund Buchs organisierte am 19. Mai 2019 eine Besichtigung des Projektes. Rudolf Staub der Projektplanung, Renat GmbH, informierte vor Ort. 

2. Etappe "Aufwertungsprojekt Rietli Buchs"

Rheinautratt

Mit der Umsetzung des im 2012 gefassten Beschlusses zur Schaffung und dem Erhalt einer Waldweide in der Rheinautratt konnte begonnen werden.

Bis jetzt wurde für dieses Projekt rund 1 Hektare Wald gerodet. In 2-3 Jahren wird sich zeigen, welche Massnahmen notwendig sind, um eine richtige Waldweide zu erhalten.


Umzonung / Projekt Fegeren

Das Baudepartement des Kantons St. Gallen hat den Teilzonenplan Fegeren am 9. Dezember 2013 genehmigt. Die Einzonung der ersten Etappe (I) mit einem Baufeld von rund 1.3 ha in die Gewerbe- Industriezone viergeschossig (GI 4) ist an strenge Auflagen gebunden.

Zulässig sind nur Unternehmen aus den Bereichen Produktion, Dienstleistung sowie Forschung und Entwicklung, welche folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Mittlere Arbeitsplatzdichte von mindestens einem Arbeitsplatz pro 200 m2 Grundstücksfläche (ausgenommen sind reine Dienstleistungsunternehmen und Start-up-Betriebe während der ersten fünf Jahre).
  • Zwischen den Tätigkeiten der Unternehmen und den Tätigkeitsbereichen des Forschungs- und Innovationszentrums RhySearch bzw. der Interstaatlichen Hochschule für Technik Buchs (NTB) bestehen Synergien oder es sind solche potenziell möglich.
  • Es muss ein Detailkonzept (Masterplan) über das Gebiet entwickelt werden. Der Masterplan wird 2014 in Zusammenarbeit mit dem Amt für Wirtschaft des Kantons St. Gallen, der Gemeinde Buchs und der Ortsgemeinde erarbeitet.