Alp Malschüel

Die Alp Malschüel liegt auf 1487 m.ü.M (Untersäss) bzw. 1777 m.ü.M (Obersäss) und wird seit Alpsommer 2011 als gemischte Rinder-, Mutterkuh- und Ziegenalp bewirtschaftet.

Die Pacht der Alp teilen sich Edwin und Josef Kuhn als Verantwortliche für die Sömmerung der Rinder- und Mutterkühe sowie der Verein Ziegenfreunde, welcher rund 250 Ziegen auf Malschüel sömmert. Mit beiden Pächtern bestehen langfristige Verträge. Gemolken werden die Ziegen im Mittelsäss, die Verarbeitung und Lagerung der rund 2000 kg Ziegenkäse erfolgt im Untersäss. Der Verein Ziegenfreunde hat auf eigene Kosten im Mittelsäss einen modernen Melkstand und im Untersäss eine Käseverarbeitungsanlage eingerichtet.

Durch die Bestossung mit Ziegen verspricht man sich längerfristig eine Reduktion des Unkrautbefalls, insbesondere durch Plaggen und Schwarzerlen, zu erreichen.

Der Verzicht auf Milchkuhhaltung kommt dem sensiblen Ökosystem in der Trinkwasserschutzzone entgegen. Das Quellgebiet ist für die Wasserversorgung der Gemeinde Buchs von immenser Bedeutung.

Alpbegehung  20. Mai 2016 / Alpkontrolle 12. August 2016

Am 20. Mai 2016 führte der Ortsverwaltungsrat die jährliche Alpbegehung durch, um allfällige Schäden an Anlagen und Strassen aufzunehmen und geplante Sanierungen oder Bauvorhaben zu besprechen.

Ziegenalp Malschüel, Bericht im W&O vom 8. August 2016

Den Bericht vom 8.8.2016 im Werdenberger & Obertoggenburger von Katharina Rutz über die Ziegenalp Malschüel finden Sie hier:

Besichtigung der Wasserversorgung der Stadt Buchs 11. September 2016

Am Sonntag, 11.9.2016 lud der Ortsbürgerbund Buchs zur Besichtigung der Wasserversorgung der Stadt Buchs ein. Jürg Göldi, Leiter Strom- und Wasserversorgung im EWB, führte die Besucher vom Altendorf zum Kraftwerk Tobeläckerli , auf den Vorderberg und ins Malschüel.  

Sanierung Hirtenunterkunft Malschüel 2017

Nachdem der Schnee weg war, wurde die Baustelle für die Sanierung der Hirtenunterkunft auf der Alp Malschüel eingerichtet und sofort mit den Arbeiten begonnen. 

Der Innenausbau war im August voll im Gange.